Buch Gartenzwerge | Homepage | Kontakte |
 

Weil ökologisches Gärtnern zu meinen Hobbies gehört, bin ich also auch bemüht, mich näher mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Und zum Disput gehören natürlich auch die vielgeliebten oder als ausgewachsener Kitsch des Spießbürgertums verachteten Gartenzwerge. Sicher hat jeder wohl seine eigene Meinung und evtl. auch Erfahrungen dazu. Ich auch: Als wir den Garten neu übernahmen und sich dies so unter der Verwandt-bzw. Bekanntschaft herumsprach, hielten bald auch die ersten Gartenzwerge Einzug, sehr zur Freude und Belustigung der Kinder und auch Nachbarn.
Also was tun? Aufstellen? Na gut. Doch bald stellte sich auch noch ein völlig unerwarteter Effekt ein. Die Pflanzen, denen die Zwerge beigestellt waren, begannen plötzlich zu gedeihen obwohl sie vorher nicht so recht wachsen wollten. Bei weiteren Versuchen ähnlicher Art erhielt ich gleiche Ergebnisse.
Natürlich gab es ungläubige Blicke und Witzeleien, wenn ich davon berichtete. Denn so richtig glaubhaft ist es ja doch nicht.
Sollte sich etwa der Mythos der kleinen Helferlein tatsächlich bewahrheiten?
Auf der Suche nach einer Antwort auf dieses Phänomen stieß ich auf eine für mich sehr logische Erklärung: die bunten Farben der Zwerge locken Insekten an, die sich dann auch um die Pflanzen kümmern, sie putzen, von Parasiten befreien und somit zur Gesundung der Pflanze beitragen. Also doch kleine Helferlein!!
Sicher gibt es vielfältige Varianten zur Stärkung des Wachstums von Pflanzen beizutragen.
Für mich war es aber eine Erfahrung, wie Geschichten und Mythen entstehen können.